Anycubic Ultrabase für den Creality CR-10 [+ Unboxing]

Für den Creality CR-10 habe ich mir eine neue Druckbettauflage gegönnt und bin gespannt wie die Anycubic Ultrabase sich schlägt.

Seit etwa einer Woche habe ich jetzt den Creality CR-10 und bin bislang sehr zufrieden. Eine Sache die mich jedoch stört ist die mitgelieferte Glasplatte. Zum einem waren die beiden beigelieferten Klebestreifen total zerknittert und ließen sich nicht richtig aufkleben, da es zu Falten und Blasen kam und zum anderen (was das eigentliche Problem ist) ist die Glasplatte uneben und wachelig. Das heißt, dass ich das Druckbett nur an drei Ecken ausrichten kann.

Also musste etwas neues her und da habe ich mich für die Anycubic Ultrabase in 310mm x 310mm entschieden, da die in vielen Foren empfohlen wird. Daher habe ich mir sie direkt mal bei Amazon bestellt. Bei der Anycubic Ultrabase handelt es sich um eine beschichtete Glasplatte. Wie ich das verstanden habe wird die Beschichtung klebrig sobald die Glasplatte erhitzt wird, so dass der Druck bombenfest an der Glasplatte haftet. Kühlt sich die Glasplatte wieder ab verliert die Beschichtung die Klebrigkeit und der Druck lässt sich ganz einfach lösen. In wie weit das in der Praxis funktioniert werde ich noch ausprobieren.

Hier erstmal ein kleines Unboxing – das Review zu der Anycubic Ultrabase folgt dann sobald ich die ausgiebig getestet habe.

Anycubic Ultrabase Unboxing

Anycubic Ultrabase
Eingeschweißter Karton in grauer Folie
Anycubic Ultrabase
Oberseite der Verpackung (hat die Form einer Pizzaschachtel)
Anycubic Ultrabase
Unterseite der Verpackung
Anycubic Ultrabase
Offene Verpackung mit Beipackzettel und zwei Styropor-Kissen zum Schutz der Glasplatte
Anycubic Ultrabase
Die Anycubic Ultrabase

Eine Antwort auf „Anycubic Ultrabase für den Creality CR-10 [+ Unboxing]“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.