SwitchBot – Der smarte Schalter um Schalter zu schalten

Hier geht es um den SwitchBot, einen kleinen, smarten Klotz mit dem man Schalter schalten kann.

Im März habe ich bei einem Gewinnspiel von SwitchBot auf Twitter teilgenommen und wurde als einer der Gewinner ausgewählt.

Ich konnte zwischen drei verschiedenen Gewinnen auswählen und habe mich für den normalen SwitchBot entschieden. Zur Auswahl standen noch der SwitchBot Thermometer & Hygrometer und der SwitchBot Hub Mini. Da ich keine SwitchBot Produkte besaß, machte der SwitchBot Hub für mich wenig Sinn und den SwitchBot Thermometer & Hygrometer konnte ich zu dem Zeitpunkt auch nicht gebrauchen.

Es wurde also der normale SwitchBot (bzw. heißt mittlerweile SwitchBox Button Presser, aber im Artikel nenn ich den weiterhin nur SwitchBot). Der SwitchBot wurde auch zügig versendet und kam in weniger als einer Woche per DHL Express aus China an. Hatte eigentlich mit mindestens drei Wochen gerechnet 🙂

Spezifikationen

Maße (BxHxT) 43mm x 37mm x 24mm
Gewicht 39g
Kommunikation Bluetooth (BLE) mit Mesh-Support
Reichweite Bis zu 80m im Freien (laut Hersteller)
Stromversorgung CR2 Batterie (tauschbar)
Kraft Max. 1.0kgf bzw. 9.8N (laut Hersteller)
Steuerung Android App, iOS App, Amazon Alexa, Google Assistant, Siri Shortcuts, IFTTT, Home-Assistant etc.
Montage Klebepads
Preis ca. 30€

SwitchBot

Mit dem SwitchBot lassen sich (wie man am Titel des Artikels schon erahnen kann) Schalter schalten. Der SwitchBot hat einen kleinen Arm, welcher ausgefahren (umgeklappt) wird und dadurch Schalter betätigen kann. Die Ansteuerung des SwitchBot passiert über Bluetooth (BLE). Die Einrichtung in der App ist simpel. App herunterladen, Bluetooth aktivieren, App starten – fertig. Der SwitchBot ist direkt in der App verfügbar und kann verwendet werden. Damit kommen wir aber direkt auch zu einem Nachteil: Es gibt keine steuerbare Anlernfunktion, so dass der SwitchBot immer in der App gefunden wird, ohne dass eine Aktion notwendig ist.

SwitchBot App

Es gibt zwar die Möglichkeit den SwitchBot mit einem Passwort zu schützen, jedoch führte das bei mir dazu, dass ich den SwitchBot für längere Zeit nicht mehr steuern konnte bzw. er nicht mehr in der App gefunden wurde. Ich weiß nicht ob hierfür eine Registrierung beim SwitchBot Cloud Dienst notwendig wäre, jedoch hat die App nichts darauf hingewiesen, also gehe ich davon aus, dass es nicht der Fall ist. Nach einigen Neustarts der App und sehr langem Warten war das Problem behoben und ich konnte das Passwort wieder deaktivieren.

Hierzu möchte ich noch erwähnen, dass mit aktiviertem Passwortschutz auch die Home-Assistant Anbindung nicht mehr funktioniert, da es dort keine Möglichkeit gibt ein Passwort anzugeben.

SwitchBot Timer SwitchBot Timer Zeit einstellen

Über die App lässt sich auch ein Timer stellen um den SwitchBot zu bestimmten Zeiten zu aktivieren. Leider lässt sich beim Timer nicht die Dauer des Gedrückthalten einstellen. Die Druckdauer ist nur global einstellbar. Dabei ist zwischen 0 und 60 Sekunden alles auswählbar.

Es gibt zudem zwei Modi in denen man den SwitchBot laufen lassen kann. Den Press-Mode (einfach schalten) und Switch-Mode (zweifach schalten). Die Unterschiede sind in den Screenshots dargestellt.

SwitchBot Press Mode SwitchBot Switch Mode

Mein Vorhaben mit dem SwitchBot

Mein anfänglicher Plan war es mit dem SwitchBot die Waschmaschine smart zu machen. Also den Startknopf für den Waschvorgang von dem SwitchBot drucken zu lassen. Somit kann ich zwei Stunden vor Feierabend schonmal die Waschmaschine laufen lassen, die dann durchgelaufen ist, wenn ich zu Hause angekommen bin, ohne dass die Wäsche stundenlang feucht in der Waschmaschine vor sich hin mufft.

Als erstes habe ich die App installiert und geguckt ob das Teil funktioniert. Als nächstes habe ich den SwitchBot in Home-Assistant integriert, was problemlos ging, da Home-Assistant bereits eine Integration für den SwitchBot bietet. Das einzige was man benötigt ist die Mac-Adresse, die aber über die SwitchBot App abrufbar ist. Anbindung hat also schonmal funktioniert. Über das Home-Assistant Interface konnte ich den SwitchBot also schonmal nutzen.

Da der SwitchBot etwas klobig ist habe ich geguckt ob ich den an die Waschmaschine überhaupt montiert bekomme. Auch das funktionierte. Der SwitchBot hing zwar etwas über, aber das war kein Problem. Das Problem war jedoch, dass der SwitchBot zu wenig Kraft hat um den Startknopf der Waschmaschine zu betätigen. Die Temperatur und die Umdrehungen hätte der SwitchBot einstellen können. Bei dem Start Knopf ist jedoch eine Kindersicherung verbaut (mehr Druck ist nötig), was der SwitchBot nicht schafft.

Nutzbarkeit

Nachdem ich es überwunden hatte, dass mein Plan nicht aufgeht, bin ich mit dem SwitchBot durch die Wohnung gelaufen und habe geguckt wofür man ihn noch einsetzen kann. Da kam mir der Gedanke einfach mit dem Kaffetrinken anzufangen, nur um mir eine Kaffemaschine zuzulegen, die ich mit dem SwitchBot starten kann (#nerd). Meine Freundin hat zwar eine Nespresso, bei der sich der Switchbot jedoch nicht anbringen lässt, da die Knöpfe in einer Rundung liegen und der SwitchBot nunmal einen flachen Boden hat.

Eine Überlegung ist es jedoch, dass ich über den 3D-Drucker eine Halterung für den SwitchBot drucke und schaue ob ich den dann an die Nespresso angebracht bekomme. Beim Ranhalten konnte er den Knopf zumindest betätigen. Somit wäre der 3D-Druck nicht ganz umsonst.

Lichtschalter (in meinem Fall Tast-Schalter) konnte der SwitchBot problemlos betätigen. Da gibt es jedoch zwei Probleme. Zum Einem siehts einfach kacke aus, wenn da am Lichtschalter ein SwitchBot hängt und zum Anderen muss man ihn an die Wand kleben. Bzgl. Aussehen könnte man ihn irgendwo hinpacken wo man ihn nicht sieht (z.B. Abstellkammer). Was das an die Wand kleben angeht, stellt sich die Frage, was man öfter tauschen will/muss: die Batterie vom SwitchBot oder die Tapete.

Bezugsquellen

Hersteller Webseite
Amazon

Fazit

Das Fazit zum SwitchBot ist schwierig. Ich finde die Idee dahinter super und sehr genial und witzig. Jedoch finde ich aktuell keinen konkreten Anwendungfall für den SwitchBot (liegt nur an der Kindersicherung der Waschmaschine). Ich finde ihn jedoch so faszinierend, dass ich durch die Wohnung gelaufen bin und die Hoffnung hatte einen Anwendungfall zu finden. Lichtschalter kann man damit zwar schalten, jedoch bekommt man für den Preis eines SwitchBot drei Shelly’s mit denen man drei Lichtschalter schalten kann.

Wenn man jedoch ein junges Start-Up unterstützen möchte, würde ich sagen, dass der Kaufpreis vertretbar ist. Anschauen könnte man sich auch die aktuelle Kickstarter Kampagne von SwitchBot in der es um einen universellen, smarten Gardinenmotor geht, der einfach an die meisten Gardinenstangen angebracht werden kann.

2 Antworten auf „SwitchBot – Der smarte Schalter um Schalter zu schalten“

  1. Danke für den Artikel, will mir gerade auch einen zulegen um die Kaffemaschine smart zu machen. Dazu eine Frage:
    Benutzt du einen Pi für Home Assistant? Mache mir noch sorgen wegen der Bluetooth anbindung. Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.